Jetzt bei uns reinschnuppern und mitmachen
Allgemein

Wirtschaftsjunioren Düsseldorf begrüßen das neue Jahr

Am 28. Januar 2021 haben die Wirtschaftsjunioren zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang geladen – in Corona-Zeiten natürlich in den digitalen Raum. Neben den Mitgliedern und Fördermitgliedern konnte Kreissprecher Tobias auch Gäste aus Bielefeld, Lüdenscheid und Frankfurt begrüßen, die die Gelegenheit nutzten, sich digital einzuklinken.

In der Begrüßungsrede bedankte sich Tobias bei dem Vorstandsteam 2020 für die erfolgreiche Arbeit unter schwierigen Gegebenheiten. Er stellte das Programm für das nächste Jahr vor und legte Schwerpunkte auf die Themen „Übergang von der Schule in den Beruf“, „Digitalisierung“ und „Büroflächen in Düsseldorf“. Daneben stellte er die Online-Programme „Wissen zum Hamstern“ und digitale Twinnings vor. Besonders bedankte er sich bei seinem erweiterten Vorstandsteam, die die Herausforderungen 2021 mit ihm angehen.

Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK und Fördermitglied der Wirtschaftsjunioren, richtete ein Grußwort an die rund 50 Teilnehmer und lobte die Wirtschaftsjunioren für ihre innovative Arbeit in der Krise. Besonders stolz ist die IHK auf Junior*innen, die im Anschluss in die Vollversammlung eintreten.

Als besonderer Gast berichtete Thea Ungermann, Inhaberin der Brauerei Schumacher, aus dem Herzen der Krise der Gastronomie. Sie erzählte von der emotionalen Auf- und Abfahrt durch die regelmäßigen und kurzfristigen Änderungen der Verordnungen, aber auch von kreativen Ideen, mit denen das Schumacher-Team sich der Krise entgegenstellt. Hier wird jeden Freitag z.B. ein Drive-in organisiert oder auch ein ALTventskalender. Bei allen Herausforderungen schloss Frau Ungermann mit den Worten: “Bleiben Sie vernünftig und halten Sie sich an die (Kontakt-)Beschränkungen.”

Zwischen den Reden konnten die Teilnehmer an vier kulinarischen Workshops teilnehmen. Die notwendigen Utensilien hatten die engagierten Junior*innen des Arbeitskreises Events bereits vorher selbst ausgefahren. Pure Pastry vom Carlsplatz zeigte in ihrem Workshop wie Pralinen hergestellt werden und warum Cold Brew-Kaffee gar keine neue Erfindung ist. Die Brauerei Schumacher erläuterte den Brauprozess und warum das Alt anders schmeckt, als das 1838er Bier. Stephan Kreuzer von Vino al Pacino streamte live aus der Kölner WineBANK und stellte zwei besondere Tropfen vor, garniert mit einem tollen Gewinnspiel. Und unser Haus-Bartender Greg mischte einen leckeren Gin Tonic und plauderte Geheimnisse von hinter der Bar aus.

Parallel und im Anschluss bestand die Möglichkeit in unterschiedlichen Konstellationen per Videochat zu netzwerken. Diese wurde intensiv genutzt und viele Junior*innen blieben auch noch lange nach Ende der Workshops vor dem Bildschirm.

Trotz kleinerer technischer Schwierigkeiten und dem damit entfallenden Grußwort des Förderkreissprechers Steffen war die Veranstaltung ein voller Erfolg und ein schöner Ersatz unter den derzeitigen Gegebenheiten.

 

Teilen diesen Beitrag gerne!
Wir würden uns freuen.

Artikel die Dich interessieren könnten.